Mantrailing-Unlimited​

Mantrailing-Unlimited​

Mantrailing-Unlimited wurde im Jahr 2012 gegründet.
neben Mantrailing bieten wir weitere spannende Nasenarbeiten an!

Trust your Dog!

 

Beziehung Hund-Mensch

Ein Leben mit Hund birgt einzigartige Momente der Freude und der Vertrautheit. Wem dies einmal geschenkt wurde, kann sich ein Dasein ohne diesen Freund kaum mehr vorstellen.

Eine gut funktionierende Beziehung zwischen Mensch und Tier basiert auf gegenseitigem Vertrauen. Klare Strukturen dienen dem Hund als Orientierungshilfe und lassen ihn seinen Menschen auch in schwierigen Situationen als souveränen Führer erkennen und annehmen.

 

Zum Team werden durch artgerechte Auslastung

Willst du das Verhalten eines Tieres verändern, musst du dich selbst verändern. (B. Bailey)

An Hunde werden heute von der Gesellschaft sehr hohe Ansprüche gestellt. Sie sollen mit jeder Situation zurechtkommen und höchstens durch wohlerzogenes Verhalten auffallen. Damit dies gelingt, müssen wir mit unserem Hund zu einem eingespielten Team zusammenwachsen. Dies braucht einerseits viel gemeinsames Training, andererseits Einfühlungsvermögen für die Bedürfnisse des Hundes.

Mit Übungen verstärken wir gewünschte Verhaltensweisen. Der Hund soll an diesen Aufgaben aber Freude haben, so dass er sie gerne und motiviert ausführt. Genauso wichtig wie ausreichende Sozialkontakte und genug Bewegung ist eine artgerechte Auslastung (zum Beispiel durch Nasenarbeit). Gemeinsam bewältigte Aufgaben sorgen bei Hund und Mensch für Zufriedenheit, Vertrauen und gegenseitigem Respekt. Sie schweissen zu einem echten Team zusammen.

Ständiges Lernen mit positivem Fokus

Unser Hund lernt ständig aus den Reaktionen auf sein Verhalten. Das müssen wir ausnutzen.

Erwünschtes Verhalten bestätigen wir punktgenau (zum Beispiel mit dem Klicker oder einem Markerwort) und belohnen es.

So können wir unserem Hund zeigen, was wir von ihm wollen.

Dies braucht natürlich Zeit und Geduld. Aber unser Hund wird uns das gewünschte Verhalten immer öfter selber anbieten, wenn ihm das Üben Freude macht.

Wir schenken ihm unsere Zeit, Zuwendung und Lob: Was gibt es da Schöneres für Hund und Mensch?

 

Faires Training

Das Beste, was wir unseren Hunden geben können ist Fairness:

Hunde verlieren wie Menschen die Lust am Üben, wenn wir sie beispielsweise ständig über- oder unterfordern.

Sie freuen sich über spielerische Elemente und wenn sie ihre besonderen Fähigkeiten und Bedürfnisse ausleben können.

Nur so macht trainieren Hund und Mensch Spass und bleibt spannend und motivierend.

 

Grenzen setzen

Hunde zeigen immer wieder Verhalten, das unerwünscht ist. Wir müssen deshalb unserem Hund klare Grenzen setzen, ohne ihm Angst oder Schmerzen zu bereiten, und willkommenes Alternativverhalten anbieten. Es ist jedoch noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Hund und Mensch machen immer wieder Fehler.

Hier kann ich Dir mit meiner Erfahrung im Hundetraining weiterhelfen.

 

Klar kommunizieren

Unser Hund beobachtet uns ständig und deutet unsere verbalen und nonverbalen Signale.

Wir sollten es ihm gleichtun: Ein echtes Team können Mensch und Hund erst werden, wenn auch der Mensch sich intensiv darum bemüht, das Ausdrucksverhalten seines Hundes zu verstehen.

Die Ausdrucksfähigkeit der Hunde ist beeindruckend. Wenn wir die Körpersprache unseres Hundes richtig deuten können, stärken wir das gegenseitige Vertrauen und werden gemeinsam die Tücken des Alltags souverän meistern.

 

Claudia Erni

 

Nichts ist so konstant wie die Veränderung

Leidenschaft für den Hund, Wissensdurst und eine fundierte Ausbildung brachten mich auf meiner Suche nach einer Beschäftigung, die speziell auf den Hund zugeschnitten ist, ein grosses Stück weiter.

Die kontinuierliche Weiterbildung bleibt deshalb für mich wegweisend. Dies nicht nur im Bereich Mantrailing, sondern auch in Bezug auf Hundeverhalten allgemein, Gesundheit und Lernverhalten des Hundes.

Ich besuche fortlaufend Seminare bei namhaften Verhaltensbiologen, Tierärztinnen und Instruktoren aus dem Tierbereich. Genaueres können Sie unter „Kynologischer Hintergrund“ entdecken.

 

Was mir im Training wichtig ist

Niemand ist perfekt

Hundetraining bedingt viel Geduld, liebevolle Konsequenz und Einfallsreichtum. Niemand kann von Beginn weg alles. Ich arbeite mit Dir, damit Du mit Deinem Hund als einzigartiges Team zusammenwächst.

Für mich gibt es dabei nicht DIE EINE Philosophie bei der Hundeausbildung, sondern es geht darum, die Trainingsschritte, die für das einzelne Team optimal sind,  zu definieren.

Festgefahrene Dogmen und Schema „F“ sind hier fehl am Platz (bekanntlich trailen viele Wege nach Rom).

 

Zusammenwachsen / Herausforderungen meistern

Das erwünschte Verhalten im Mantrailing und in der Hundeausbildung fördere ich durch positive Verstärkung.

Mantrailing kann einen wesentlichen Vorteil im Alltag bringen: Die Kommunikation verbessert sich. Ängste können gemeinsam überwunden und bewältigt werden.

 

Vertrauen und Respekt

In der Mensch-Hund-Beziehung gelingt eine enge Bindung nur auf der Basis von Vertrauen und gegenseitigem Respekt. Dies benötigt viel Feingefühl und Ideenreichtum. 

Es geht darum, den Hund zu fühlen und zu verstehen.

Meine Trainings beinhalten nebst dem praktischen Aufbau der Trails, auch das Vermitteln von fachlichem Hintergrundwissen. 

Dies ist aus meiner Sicht eine wichtige Voraussetzung für eine qualitativ hochwertige Ausbildung. 

Ich arbeite mit kleinen Gruppen und gehe dabei individuell auf das einzelne Mensch-Hunde-Team ein. Jedes Team erhält seinen eigenen Trail (kein Autobahn-Laufen) und seine eigenen auf sich zugeschnittenen Aufgaben.

 

Was ich meinen Kunden verspreche:

Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Motivation, Geduld, Fleiss und Fairness.

Ich orientiere mich an den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen und Lerntheorien, bin aber nicht allwissend. Deshalb empfehle ich bei Bedarf gerne eine Kollegin, spezialisiert auf bspw. Verhaltensprobleme oder verweise meine Kunden z.B. an eine Fachperson aus dem Gesundheitsbereich.

Ich trainiere den Hund über positive Verstärkung und berücksichtige dabei möglichst viele Belohnungsmöglichkeiten. Das Futter wird also beim Training aus praktischen Gründen in vielen Fällen eine grosse Rolle spielen.

 

„Nasenarbeit gehört zu den spannendsten Beschäftigungen für Hund und Hundeführer/-in.“

 Ich freue mich, dich und deinen Hund kennen zu lernen!

Kynologischer Hintergrund

 

2017

 

Aggression, Mobbing und Meuteaggression bei PD Dr. Udo Ganslosser (Zoologe)

2017

 

Trainingsoffensive bei Viviane Theby

2017

 

Die Hundenase als Helfer bei Viviane Theby

2017

 

Trainerspiele bei Viviane Theby

2017

 

Mantrailing Seminar bei Uwe Friedrich

2016

 

Das Große VIP-Nasenwochenende: Geruchsunterscheidung und -identifikation bei Viviane Theby

2016

 

Junghunde-Seminar bei Uwe Friedrich

2016

 

Seminar Verlockungen im Alltag

2016

 

Sniffledog Seminar bei Uwe Friedrich

2016

 

Symposium Odorologie

2016

 

Hundesymposium Berlin

2016

 

Mondioring Aufstieg Kat 2

2015

 

Hundesymposium Berlin

zum Thema: „Der aggressive Hund“

2015

 

Praktikas bei Uwe Friedrich:

Sinn und Unsinn von Hundeauslastung

Mehrhundehaltung

Der Familienbeschützer

Körpersprache, Hund lesen lernen

Sniffeldog

2015

 

Feinheiten im Training und Mantrailing bei

Esther Schalke

2015

 

Verhaltensauffällige Hunde bei

PD Dr. Udo Ganslosser und Uwe Friedrich

2015

 

Lernverhalten bei Esther Schalke

2015

 

Symposium für Odrologie in Hamburg

2015

 

SVEB Erwachsenenbildung Modul 1 erfolgreich absolviert

2015

 

HIK 1 plus erfolgreich absolviert

Weiteres zu meinem kynologischen Hintergrund finden Sie hier

Zeitraum 1998-2015

Close Menu